Kautionsschutzbrief

Der Kautionsschutzbrief oder auch Mietkautionsversicherung – die moderne Form der Mietkaution

Die Situation fĂĽr den Mieter bei dem Umzug in die neue Wohnung ist fast immer gleich: Die neue Wohnung ist endlich gefunden und mit dem Umzug entstehen etliche Kosten, die beglichen werden mĂĽssen.

Das Transpotunternehmen muss bezahlt werden, Renovierungskosten fallen an, Ummeldegebühren bei den Behörden müssen entrichtet werden und die Mietkaution für die neue Wohnung wird fällig. Schnell summieren sich die Beträge zu einer großen Posten. Ist die Mietkaution für die alte Wohnung noch nicht überwiesen, kann sich unter Umständen eine Finanzierungslücke auftun. Eine Alternative zur Barkaution für die neue Wohnung biete der Kautionsschutzbrief.

Vorteile fĂĽr den Mieter

Diese Form der Finanzierung einer Mietkaution ist die kostengünstigste Lösung für den Mieter, denn für den Kautionsschutzbrief wird lediglich eine geringe Jahresgebühr fällig. Anders als bei Inanspruchnahme des Dipokredits oder der Aufnahme eines Ratenkredits bei der Bank halten sich die Kosten für den Kautionsschutzbrief in einem überschaubaren Rahmen. Die frei werdenden finanziellen Mittel können für dringend benötigte Anschaffungen oder sonstige Umzugskosten verwendet werden. Oft stellt die geforderte Mietkaution eine finanzielle Hürde dar. Bis zu drei Nettomieten kann der Vermieter als Kaution verlangen. Je nach Größe und Lage des Wunschobjekts können sich die Kosten schnell auf mehrere Hundert Euro summieren. Mit dem Kautionsschutzbrief geraten auch Wohnungen in die engere Wahl, die vorher aus Kostengründen von vornherein ausgeschieden wären.

Vorteile fĂĽr den Vermieter

Für den Vermieter bietet der Kautionsschutzbrief ein maximales Maß an Sicherheit und es senkt seinen Verwaltungsaufwand. Wird die Mietkaution in bar gefordert, sind damit gewisse Pflichten für den Vermieter verbunden. Das Geld muss zinsbringend angelegt werden, was in der Regel über die Eröffnung eines Sparbuchs erfolgt. Der Mieter kann detaillierte Auskünfte verlangen, wie und mit welchem Zinssatz die Kaution angelegt wurde. Der Vermieter hat die Mietkaution strikt von seinem Privatvermögen zu trennen. Mit einem Kautionsschutzbrief entfällt dieser Verwaltungsaufwand. Die Mietkaution hat für den Vermieter eine große Bedeutung. Mit diesem Betrag sichert er sich gegen finanzielle Schäden ab, wenn der Mieter seinen vertraglichen Pflichten nicht nachkommt. Das kann offene Forderungen aus der Betriebskostenabrechnung betreffen, Kosten, die durch Renovierungsarbeiten verursacht werden oder Mietrückstände. Mit dem Kautionsschutzbrief kommt die Versicherung, bei der der Vertrag existiert, für eventuelle Schäden auf. Die Abwicklung ist unkompliziert und die Auszahlung erfolgt schnell.

Mietkautionsversicherung oder auch Kautionsversicherung

Die beduetet eine Bürgschaft für Ihre Kaution nach nach § 551 BGB. Diese Bürgschaft wird entweder von einem der bekannten Anbieter oder einer Bank übernommen!